14.11.2020, Brandeinsatz in Rieggers

Um 3:54 Uhr, gefühlt mitten in der Nacht, wurden wir durch Sirenengeheul aus dem Schlaf gerissen und zu einem Zimmerbrand (B2) in Rieggers gerufen. Schon während der Anfahrt wurde der Brand zu einem Wohnhausbrand (B3) hoch gestuft.

Am Einsatzort eingetroffen gab der Einsatzleiter die erste Entwarnung „keine vermissten Personen“ im Gebäude.

Unser Atemschutztrupp rüstete sich schon während der Fahrt aus und war am Einsatzort sofort einsatzbereit. Gemeinsam mit einem Atemschutztrupp der FF Schloß Rosenau begann er unverzüglich mit dem Innenangriff. Die Sichtbehinderung durch die starke Rauchentwicklung im Gebäudeinneren war erheblich. Die Trupps entschieden sich einen Hochleistungslüfter einzusetzen, um den Rauch an der Gebäuderückseite hinaus zu blasen und das Vorrücken zu erleichtern.

Atemschutztrupper der FF Schloß Rosenau

Neben dem Innenangriff war wir, die FF Dorf Rosenau, auch für das Legen einer Löschleitung und der Brandbekämpfung auf der Gebäude Nordseite zuständig.

Löschangriff

Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Das Erdgeschoß und das Obergeschoß sind Großteils ausgebrannt. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

Neben der Feuerwehr Rieggers waren auch noch die FF Jagenbach, die FF Jahrings, die FF Oberstrahlbach, die FF Schloß Rosenau, die FF Schweiggers und die FF Unterrabenthan sowie das Rote Kreuz und die Polizei im Einsatz. Wir waren mit 15 Mann im Einsatz.

Wir bedanken uns bei allen Blaulichtorganisationen und Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit und wünschen allen, dass sie von Einsätzen gesund heim kehren.

Gut Wehr!

Weitere Berichte

Fotos

%d Bloggern gefällt das: