25.07.2020, Übung in Rieggers

Am Samstag den 25 Juli 2020 übten wir gemeinsam mit der FF Rieggers am Nachmittag einen technischen Einsatz. Die Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen und mehreren verletzten und eingeklemmten Personen. Der Übungsort war auf dem Güterweg zwischen Rieggers und Jagenbach etwas außerhalb von Rieggers.

Als wir am Übungsort eintrafen hatte die FF Rieggers bereits die ersten Personen aus den Unfallfahrzeugen gerettet. Unsere Aufgaben bestanden nun darin den Brandschutz mittels UHPS und Feuerlöschern herzustellen, das dritte Fahrzeug gegen Umkippen abzustützen und die restlichen Personen zu retten.

Zu Beobachtungs- und Schulungszwecken war zusätzlich die FF Zwettl-Stadt eingeladen. Sie war mit dem SRF vor Ort. Im Anschluss an den ersten Übungsteil zeigten uns OBI Hahn und sein Kamerad die Handhabung des hydraulischen Bergesatzes, bestehend aus Spreitzer und Schere, so wie das Aufdrücken von verbogenen Fahrzeugtüren.

OBI Hahn von der FF Zwettl-Stadt

Danach änderte sich die Übungsannahme und die Feuerwehren wurden zu einem Fahrzeugbrand im Pfarrhof gerufen (aus Sicherheitsgründen wurden die Übungsfahrzeuge nicht in der Nähe der Felder in Brand gesteckt). Wir, die FF Dorf Rosenau, mussten nun eine Relaisleitung vom Löschteich (nahe Fam. Trappl) zum Fahrzeug der FF Rieggers, welches beim Pfarrhof stand, legen. Zusätzlich stellten wir einen Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung ab. Zusammen mit einem weiteren Atemschutztrupp der FF Rieggers wurde der PKW-Brand schnell mittels Schaumlöschmittel gelöscht.

Zu Demonstrationszwecken wurden nach dem „Brand aus“ noch mehrere Airbags gezündet.

Zündung eines Airbags

An der Übung nahmen 15 Mann der FF Dorf Rosenau teil.

Wir bedanken uns herzlich bei der FF Rieggers für die Ausarbeitung und Vorbereitung sowie für die Zusammenarbeit während der Übung. Bei der FF Zwettl-Stadt bedanken wir uns herzlich für die Schulung am hydraulischen Bergesatz.

Fotos

%d Bloggern gefällt das: