24. & 26.08.2018, FF Fest 2018

Zwei Tage „Full House“ und gute Stimmung zum 70-jährigen Bestandsjubiläum. Das war das FF Fest 2018 in Dorf Rosenau.

Titelfoto: Franz Pfeffer – NÖN

Fr. 24.08., Gsöchtsessen

Am Freitag, den 24. August luden wir zum „Gsöchtsessen“ ins frisch renovierte Feuerwehrhaus nach Dorf Rosenau ein.

In einem kleineren Rahmen taten wir dies bereit auch vorheriges Jahr, als wir das erste „Gsöchtsessen“ veranstalteten. Die positiven Rückmeldungen bestärkten uns, in unseren Plänen, dieses als fixen Bestandteil in unser Festkonzept aufzunehmen.

Natürlich stand, wie schon letztes Jahr, frisches warmes Geselchtes ganz oben auf der Speisekarte. Fünf Kameraden erklärten sich dazu bereit in ihren hauseigenen Selchen das Fleisch zu selchen.

So. 26.08., 70-jähriges Bestandsjubiläum

Am darauffolgenden Sonntag feierten wir das 70-jährige Bestehen unserer Freiwilligen Feuerwehr mit einem Festakt. Prior Pater Bernhard Prem zelebrierte die Feldmesse. Der Kirchberger-Jugend-Chor „KiJuCo“ umrahmte diese musikalisch mit schwungvollen Liedern.

Prior Pater Bernhard Prem.
Kirchberger-Jugend-Chor „KiJuCo“ im Hintergrund

In seiner anschließenden Rede begrüßte Kdt. OBI Wilhelm Tüchler die Ehrengäste, die anwesenden Feuerwehren mit ihren Kommandanten, die Patinnen und die zahlreichen Gäste. Den Feuerwehrpatinnen überreichte er jeweils ein Strauß Blumen und bedanke sich für deren Unterstützung.

Patinnen der FF Dorf Rosenau
(v.l.n.r.) Margareta Rauch, Renate Auer, Berta Tüchler, Hermine Eichhorn
und Monika Pfeiffer

Danach erinnerte er, dass beim diesjährigen Abschnittsfeuerwehrtag die Gründungsmitglieder LM Rupert Weber und LM Johann Tüchler (vor Kurzem verstorben) für ihre 70-jährige und Kamerad EHLM Ernst Huber für seine 60-jährige Tätigkeit ausgezeichnet wurden.

Kdt. OBI Wilhelm Tüchler

Der Renovierung des Feuerwehrhauses war der nächste Punkt gewidmet. In den letzten beiden Jahren wurde ein Vollwärmeschutz angebracht, die Fenster mit Aluschalen beklipst, die Elektoroinstallationen modernisiert, eine Wohnraumlüftung installiert, ausgemalt sowie der Rauchfang an die Erfordernisse des Pelletsofen angepasst. Die bisherigen Kosten belaufen sich auf ca. 30.000,00 Euro. Die Materialkosten werden von der Stadtgemeinde Zwettl übernommen. Bisher wurden, im Zuge der Renovierung, ca. 1400 (erfasste) ehrenamtliche Arbeitsstunden von den Kameraden geleistet. Die vielen Stunden die von der Ortsbevölkerung geleistet wurden sind in dieser Summe noch nicht enthalten.

Es freute Kdt. Tüchler sehr, als er Robert Laister als neues Ehrenmitglied unserer Feuerwehr vorstellen durfte.

Anschließend fasste er kurz die Entstehungsgeschichte und die Höhepunkte unseres 70-jährigen Bestehens zusammen.

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Ewald Edelmaier

In ihren Ansprachen bedankten sich Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Ewald Edelmaier und Vizebürgermeister DI Johannes Prinz für das freiwillige Engagement und gratulierten zum Jubiläum. Gerade die dezentrale und kleinteilige Struktur der österreichischen Feuerwehren garantiere eine schnelle Hilfe im Ernstfall und trage somit viel zur Sicherheit im Land bei.

Die Trachtenmusikkapelle Kirchberg/Walde spielte den Frühschoppen und sorgte für gute Stimmung unter den Gästen.

Trachtenmusikkapelle Kirchberg/Walde


Bericht NÖN

Fotos

Bitte anklicken um die Galerien zu öffnen.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: